sicher kaufen und verkaufen

sicher kaufen und verkaufen

Allgemeine Hinweise

Die Sicherheit unserer Nutzer steht bei gratis-inserate-schweiz.ch an erster Stelle. Beachten Sie beim Kaufen und Verkaufen auf gratis-inserate-schweiz.ch die folgenden Tipps:

  • Käufern und Verkäufern sollten sich persönlich treffen. Holen Sie die Ware persönlich ab, oder lassen Sie diese vom Verkäufer bringen um den Artikel vor Kauf zu prüfen.
  • Falls Sie einen Artikel versenden, stellen Sie zuerst sicher, dass Sie das Geld erhalten haben. Kontaktieren Sie im Zweifelsfall Ihre Bank oder verlangen Sie eine Bankbestätigung von der Gegenpartei.
  • Als Käufern sollten Sie nie Geld im Voraus ins Ausland oder mit undurchsichtigen Zahlungsdiensten wie Western Union schicken.
  • Aufgrund der Anonymität gilt Vorsicht bei Zahlungen mit Paysafecards und Gutscheinen.
  • Lassen Sie sich vom Verkäufer sämtliche Informationen zur Garantie, zum Zustand und zur Funktionalität des Artikels schriftlich (evtl. per Mail) geben.
  • Lassen Sie sich nie zu einem Abschluss eines Geschäfts drängen.
  • Markenartikel sollten Sie gründlich überprüfen, bevor sie das Geschäft abschliessen.
  • Schliessen Sie einen ordentlichen Kaufvertrag ab, vor allem bei teuren Artikeln wie Fahrzeugen oder Immobilien. Kontrollieren Sie auch die notwendigen Dokumente.

 

Schutz vor Betrug

Wir prüfen jedes Inserat und jede Kontaktanfrage auf gratis-inserate-schweiz.ch. Trotz sorgfältiger Kontrolle können auch wir mal etwas übersehen, deswegen empfehlen wir Ihnen, die folgenden Hinweise über Online-Betrug sorgfältig durchzulesen:

  • Seien Sie vorsichtig und nutzen Sie ihren gesunden Menschenverstand! Wenn das Angebot eines Käufers oder Verkäufers zu gut klingt, um wahr zu sein, sollten Sie lieber weitersuchen.
  • Betrüger behaupten oft, dass sie sich gerade im Ausland befinden und möchten das Geld meistens auf ein ausländisches Konto haben. Senden Sie Geld nie ins Ausland.
  • Vermeiden Sie Zahlungsdienste wie Western Union oder MoneyGram, die oft von Betrügern verwendet werden.
  • Achten Sie auf die Sprache der Gegenpartei: Betrüger senden typischerweise E-Mails oder SMS auf Englisch oder in schlechtem Deutsch, das per Google-Translate übersetzt wurde.
  • Betrügerische Verkäufer beantworten Anfragen oft unter einem anderen Namen als demjenigen, mit dem sie das Inserat aufgegeben haben. Achten Sie darauf.
  • Schicken Sie Passwörter, Konto- und Kreditkartennummern sowie ID- und Passkopien nie per E-Mail an die Gegenpartei.
  • Oft verlangen die Betrüger Porto-Kosten als „Vorschuss“ – Vorsicht!

 

ACHTUNG: Vermeindliche Kredithaie treiben ihr Unwesen im Internet vor allem auf Facebook. Wir warnen davor auf solch ein Angebot einzusteigen da es sich hierbei um Betrüger handelt.

 

Mehr Informationen

Schweizer Kriminalprävention
Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität
Wikipedia-Eintrag über Phishing